Gemeinsam die Klimatransformation umsetzen: so lief der Climate Transformation Summit 2021

Jul, 2021 , 4 min


Eine Auswertung des #CTS2021 von Theresa Wenning (The Climate Choice)

Als erste 100% online Konferenz zur Klimatransformation vernetzte der zweite CLIMATE TRANSFORMATION Summit über 600 Teilnehmer:innen und stellte 50 Expert*innen aus der Praxis sowie 50 Lösungsanbieter*innen vor. Unter dem Motto: „Von Klimazielen zur Umsetzung!“ teilten am 10. und 11. Juni Expert*innen aus Unternehmen und alle Teilnehmenden ihre Best-Practices rund um klimarelevantes Wirtschaften.

Hinter uns liegen zwei erlebnisreiche Tage, voll spannender Einblicke in die unternehmerische Klimatransformation, Austausch in der CLIMATE Community und Best-Practices zur CO2-Reduktion. In insgesamt 3 Keynotes, 6 Fireside Chats und 11 Workshops – sowie in individuellen Gesprächen auf der online Messe – konnten wir gemeinsam das geballte Branchenwissen erleben! Im Folgenden teilen wir mit Euch die wichtigsten Insights und Learnings aus dem Summit.

Mehr über das Event hier.

Unsere 3 wichtigsten Learnings

1.  Konkrete Best-Practices für die Umsetzung von Klimazielen 

Unternehmen suchen erprobte Best-Practices der Klimatransformation für die eigene Anwendung. Dabei ist spannend: Wie gehen andere Unternehmen vor und wie haben sie ihre ersten Schritte in die Klimatransformation hinein gemeistert? Um Klimaschutz und Nachhaltigkeit gezielt in die eigene Unternehmenstätigkeit zu integrieren braucht es daher konkrete Tipps von Unternehmen, die schon erste Erfahrungen im eigenen Unternehmen sammeln konnten. Wichtig sind hier nicht nur die Erfolgsgeschichte, sondern gerade auch die Fehler und neu gewonnenen Erkenntnisse in der Umsetzung. Hieraus lässt sich der Wandel durch die Klimatransformation der Wirtschaft ableiten und neue Chancen für die eigene Positionierung gewinnen.

2. Grundlage für die Klimatransformation: Vernetzung

Es wird deutlich: Klimabeauftragte wollen sich vernetzen! Unzählige Unternehmen sind bereit, die Klimatransformation umzusetzen, häufig fehlen allerdings Ressourcen, Wissen um konkrete Lösungen oder Kontakte zu Akteur*innen der Branche. Die gute Nachricht dabei ist: Lösungen und Anbieter*innen gibt es schon! Die Vernetzung von KIimabeauftragten untereinander und mit Lösungsanbieter*innen bildet daher die Grundlage dafür, Klimaziele gemeinsam schnellstmöglich umzusetzen.

3. Plattform für industrie- und fachübergreifenden Austausch

Und dies nicht nur in der eigenen “Klima-Bubble”! Austausch sollte fachübergreifend und mehrere Industrien umfassend stattfinden können. Die Klimatransformation braucht daher eine Plattform, die vielschichtigen Austausch und industrieübergreifende Zusammenarbeit ermöglicht.

Die 10 relevantesten Insights zur Klimatransformation

Gemeinsam mit der CLIMATE Community konnten wir beim Summit hinaus spannende Erkenntnisse der Klimatransformation erarbeiten:

1. Der Wille zum Wandel ist da!

2. Science-Based Targets als Grundlage für die eigene Zielsetzung

3. Wissen, wo wir in der Klimatransformation heute stehen

4. Die eigene Klimaperformance verstehen

5. Erfassung der direkt und indirekt ausgestoßenen Emissionen

6. Zusammenarbeit mit Zulieferant*innen entlang der gesamten Lieferkette

7. Transparenz schaffen

8. Entwicklungen und Erfolge nachvollziehen

9. Alle Stakeholder:innen einbeziehen

10. Last but not least: Alle inspirieren - gemeinsam die Klimatransformation umsetzen!

Die wichtigsten Zahlen des #CTS2021!

  • Von den ca. 600 Teilnehmer*innen war die große Mehrheit aus der DACH-Region zugeschaltet.
  • Die Teilnehmer*innen stammen zu 60% aus Start-Ups, NGOs und kleinen Unternehmen, zu 22% aus dem deutschen Mittelstand und zu 18% aus Großunternehmen und Konzernen.
  • Durchschnittlich haben 200 Teilnehmer*innen über beide Tage den Summit über Zoom live mitverfolgt. In der Spitze waren wir 300, im Minimum 120.
  • Während des Summit-Zeitraums haben sich die Teilnehmer*innen über Slack mit 2.561 Nachrichten ausgetauscht.
  • Nach dem der Anteil der weiblichen Speaker*innen im letzten Jahr bei 34% lag, haben wir uns dieses Jahr das Ziel 50% gesetzt. Geschafft haben wir: 48% aller Speaker*innen waren weiblich.
  • CO2-Emissionen: Gegenüber einem offline Event konnten deutlich CO2-Emissionen eingespart werden. Gemeinsam mit unserem Partner Fokus Zukunft GmbH & Co. KG  haben wir 4t CO2-Ausstoß berechnet. Dieser ist durch Zoom, Youtube Übertragung, die Nutzung von Slack und Gather-Town sowie die Anreise zweier Teammitglieder mit der Bahn entstanden. Durch ein Goldstandard Windkraftprojekt in der Türkei gleichen wir das Doppelte der entstandenen Emissionen aus.
  • Zufriedenheit: Das Teilnehmer*innen Feedback ergab, dass unser Net Promoter Score bei großartigen 46  liegt.

Wir können festhalten: Auf dem Climate Summit haben wir viel Neues gelernt, konnten von den Erfahrungen anderer profitieren und die Grundlage für eine langfristige Zusammenarbeit schaffen. Wir bedanken uns nochmal recht herzlich bei Unicorn Workspaces,  die uns für die Summit Woche Ihre Räume zur Verfügung gestellt haben und wir somit den Summit im Climate Hub umsetzen konnten!