#6 Durch den Tag mit Julia von Misc Berlin

Jul, 2021 , 3 min


Misc Berlin ist eine Agentur für kulturellen Wandel. Das Kernteam um Demba Sanoh, Julia Gudzent und Runa Hoffmann coacht mithilfe externer Expertinnen Unternehmen zum Thema Diversity und Empowerment. Wir freuen uns, dass Misc Berlin seit Mai 2021 im Unicorn ein zu Hause gefunden hat und begleiten Gründerin Julia durch ihren Tag.

8 Uhr – schon längst hellwach oder noch im Tiefschlaf?

Um 8 Uhr weckt mich mein kleiner Hund das erste Mal auf. Der muss dann raus, deswegen mache ich mich schnell fertig, gehe mit ihm spazieren und frühstücke dann im Büro.

11 Uhr – Das erste Meeting, Vorstellungsgespräch mit einem potenziellen neuen Teammitglied. Was ist Dir wichtig? Wie sieht für Dich generell ein gelungenes Meeting aus?

Das erste Team-Meeting steht an: wir fangen zwischen 10 Uhr und 11 Uhr an zu arbeiten, dann werden die To-dos des Tages besprochen und E-Mails und Anrufe abgearbeitet. Ich mag Quereinsteiger und habe gelernt, dass ca. 80% der Skills, die ein Mensch hat, nicht im Lebenslauf vermerkt sind, sondern on-the-job gelernt wurden. Deswegen ist es wichtiger den Menschen kennenzulernen, als auf einen makellosen Lebenslauf zu achten. Persönliche Meetings sind mir definitiv lieber als digitale und hoffentlich ist das bald wieder möglich. Das perfekte Meeting braucht eine konkrete Agenda und sollte protokolliert werden und die Ergebnisse sollten am Ende im Team verteilt werden. Ich mag keine extensive Meeting-Kultur, sondern lieber kurz und knackig konkrete Maßnahmen besprechen und alles weitere kann per Mail geklärt werden.

13 Uhr - Der Magen knurrt. Was tust Du jetzt? Mit Business-Partner*innen über die neuen Analytics gehen? Müsliriegel und eine Runde joggen? Stubenhocker*in oder Frischluftfanatiker*in?

Mittagspause ist sehr wichtig, um die Batterien wieder aufzuladen und mit dem Hund rauszugehen und selbst etwas frische Luft zu schnappen. Ich koche sehr gerne und bringe deswegen meistens selbst etwas von zu Hause mit.

16 Uhr – Du hast einen Pressetermin. Es geht um die Gründung Deines Business und Dich als Person. Wer hat Dich hier besonders beeinflusst? Hast Du ein Vorbild?

Mich haben meine Geschäftspartner*innen Demba Sanoh und Runa Hoffmann sehr beeinflusst. Wir haben alle unsere individuellen Stärken und ergänzen uns sehr gut. Und ich lerne jeden Tag noch weiterhin von ihnen. Ansonsten sind meine Vorbilder die starken und unabhängigen Frauen in meinem Umfeld (Shoutout an Lara-Marie Scherfig, Luisa Krétz, Natalie Bui, Inga Sanmann, Lara Kuse und Wiebke Langele). Und mein bester Freund Martin Menzel, der mich immer wieder empowered und freundlich aber bestimmt auf meine internalisierten Sexismen hinweist. Meine Stärken sind sicher mein Netzwerk, mein Durchhaltevermögen und meine Kreativität. Meine Life Lesson war bisher, dass man im Berufsleben alles aktiv für sich fordern muss. Egal, wie viel Herzblut man für ein Projekt gibt, in vielen Unternehmen wird am Ende trotzdem der weniger qualifizierte weiße heterosexuelle cis-Mann befördert - da möchten wir mit Misc nun ansetzen und versuchen eine Änderung in der Berufswelt anzustoßen.

18 Uhr – Feierabend oder geht es jetzt erst richtig los?

Work-Life-Balance ist mir tatsächlich sehr wichtig. Wir haben inzwischen gelernt, dass wir viel kreativer, innovativer und konzentrierter arbeiten können, wenn wir 4-6 Stunden arbeiten, als wenn wir die klassischen 8 Stunden absitzen.

22 Uhr – Endlich Pause, Zeit zu lesen, hören, denken. Welches Buch/Podcast/Serie/Musik sollte jede*r mal gelesen/gehört/gesehen haben?

Podcasts: “Parka & Schlönzke” - das ist ein launiger Monatsrückblick von zwei Drag Queens, “So bin ich eben- der Psychologie Podcast” von Stefanie Stahl und der “Canis-Podcast” ein Podcast zur Erziehung von Hunden.