Workspace-Design der Zukunft: das Club-Office von Vitra

Mär, 2021 , 5 min


Aus unserer Reihe: New Work trifft Workspace-Design: Wo findet die Arbeit der Zukunft statt?

Der Mensch und das Büro: eine Beziehung, die kein Ende kennt? In den letzten 150 Jahren hat sich das Büro immer wieder neu erfunden: von den frühen Schreibzimmern über die Schreibtischbatterien in den ersten Großraumbüros, gefolgt von Kabinen, die jede Ablenkung abschirmen wollten, bis zur modernen Open-Space-Landschaft ohne fest zugeordnete Arbeitsplätze. Jetzt hat die Coronakrise die Karten neu gemischt. Was muss das Büro der Zukunft leisten? Als Antwort auf diese Frage hat Vitra das «Club Office» entwickelt. Vitra’s Möbelklassiker zählen zu den bahnbrechenden Designs des 20. Jahrhunderts. Allerdings ist Vitra auch im Workspace Design führend, also wenn es z.B. darum geht Raumkonzepte neu zu denken. Genau dies tut Vitra 2021 mit seinem neuen Club Office Konzept, in welchem der physische Unternehmensstandort zeitgemäß umgedacht wird.

Das Büro als sozialer Ort: Warum brauchen wir physische Büros?

„Die Coronakrise hat die Karten neu gemischt und beschleunigt bereits fortgeschrittene Veränderungen wie Digitalisierung und Remote Work” stellt Manuel Gründel, Verantwortlicher für Workplace Development bei Vitra, fest. Mit Blick auf die Pandemie müssen im Büro aktuell zudem auch neue Realitäten wie soziale Distanz, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, ein Anstieg von Remote Work und Reisebeschränkungen mitgedacht werden. Gleichzeitig entstehen neue Bedürfnisse, wie steigende soziale Bedürfnisse, das Bedürfnis nach Zugehörigkeit und menschlicher Interaktion, sowie sich verändernde Bedürfnisse durch eine Vermischung von Berufs- und Privatleben. Wie bei jeder wahren Transformation wird es für viele dieser Bedürfnisse und Entwicklungen, auch nachdem die Pandemie überstanden ist, kein Zurück geben.

In diesem Zusammenhang stellte sich Vitra die Frage, die wohl überall gerade laut wird: „Worin liegt überhaupt der Sinn und die Aufgabe eines physischen Büros?”. Dem ging auch das Founders Forum in einer Umfrage nach, in der Start-Up-Gründer*innen und ihre Teams, die zurzeit aus dem Homeoffice arbeiten befragt wurden. Es konnten interessante Erkenntnisse gewonnen werden:

  • 73 % der Befragten vermissen die soziale Interaktion im Büro
  • 51 % der Befragten vermissen die Zusammenarbeit im Büro
  • 40 % der Befragten vermissen Trennung zwischen Beruf und Privaten durch die Arbeit aus Büroräumlichkeiten

Das Büro ist also vor allem ein wichtiger sozialer Ort. „Es ist unumstritten, dass auch in der Post-Corona-Zeit der Anteil von Remote Work signifikant bleiben wird. Die physischen Unternehmensstandorte werden genau deswegen noch mehr an Bedeutung gewinnen, wenn es darum geht die Identität und Werte der Unternehmen zu verkörpern sowie die Unternehmenskultur zu fördern. Das Büro spielt dabei als der Ort für Begegnung und Zusammenarbeit eine wichtige Rolle” stellt Gründel darüber hinaus fest. Basierend auf dieser Feststellung ging Vitra einen Schritt weiter und stellte die Frage, welche Angebote das Büro der Zukunft zukünftig Mitarbeiter*innen bieten muss. Identifiziert als wichtigste Treiber für Arbeit und Arbeitsumgebungen wurden dabei:

  • Produktivität,
  • Innovation und Inspiration,
  • Unternehmenskultur und Mitarbeiter*innenbindung

Daraus leitete Vitra die wegweisende Frage für die Konzeption vom Vitra Club Office, ab: „Wie muss ein Raum gestaltet sein, der ein Gefühl von Heimat, Zugehörigkeit und Identität entstehen lässt? Und der Kooperation und Innovation fördert?”.

Das Club Office ist die Heimat der Organisation:

Von diesen Gedanken getrieben entstand Vitras zukunftsorientiertes Bürokonzept: das Vitra Club Office. In diesem werden durch einzigartige Raumkonzepte Zugehörigkeit, Heimat, Zusammenarbeit, Inspiration und Gemeinschaft vereint. „Der Club bietet eine Plattform für Zusammenarbeit und wirkt als Magnet auf die Mitarbeiter*innen: Ein Ort, an dem Menschen sich wohlfühlen und für den sie das gemütliche Homeoffice gerne verlassen”, beschreibt Gründel die Idee hinter dem Vitra Club Office. Als Schnittstelle zwischen sozialem Leben und Ort für Kollaboration und Lernen wird das Club Office zur Heimat des Unternehmens. Dahinter steht ein holistischer Ansatz der Arbeitsgestaltung, der bestimmten Prinzipien folgt. Letztendlich aber für jedes Unternehmen, was seine eigene Kultur und Identität in das Raumkonzept einbringt, in Zusammenarbeit individuell gestaltet wird. Im Club ist die Firma Gastgeberin von Mitgliedern, Kund*innen und Partner*innen. Ihre Rituale sind eng verbunden mit diesem Ort, Erinnerungen und Erlebnisse sind hier verwurzelt. Die fröhlichen, warmen und einladenden Interieurs des Clubs bieten ein Umfeld für Konversation, Interaktion und Zusammenarbeit. Jeder Platz kann zu einem produktiven Arbeitsort werden.

Verschiedene Bereiche:

Der Club besteht aus öffentlichen, offenen Räumen, in denen die Mitglieder des Clubs es sich auf Sofas bequem machen und sich in Sesseln einrichten für Bewirtung, Debatte, Lernen und Austausch. Restaurants und Lounges verschmelzen und werden zum Ort für spontanes Arbeiten. Öffentliche Bereiche sind teamübergreifend, aber auch für Externe zugänglich und ermöglichen spontane Begegnungen. Im hinteren Bereich des Clubs stellt das Unternehmen Mitarbeiter*innen neben formellen Konferenzräumen, eine Umgebung für Workshops zur Verfügung. Dynamische Räume unterschiedlicher Größe für informelle Zusammenarbeit passen sich mit flexiblen Möbeln wie Dancing Wall, Stool Tool, Tip Ton und Rookie schnell an die Bedürfnisse des Tages an. Die Clubmitglieder bauen ihr Umfeld selbst, um das Problem des Tages oder der Woche zu lösen. Grundsätzlich bietet sich dabei in den Bereichen auch die Möglichkeit bestimmte Outdoor Bereiche neu zu denken und zu aktivieren. Ein dritter, «privater» Teil des Club Office besteht aus Arbeitsplätzen, an die man sich zurückziehen kann. Der Anteil von klassischen Arbeitsplätzen ist dabei also auf ein Minimum reduziert. Denn die konzentrierte Einzelarbeit verlagert sich für die breite Masse aufgrund des Anstiegs von Remote Work auf andere Orte, wie z.B. das Homeoffice, Coworking-Spaces oder flexible Teambüros.

Vitra entwickelt das erste Club Office am Hauptsitz in Birsfelden bei Basel für das Team Research & Design. Sein öffentlicher Teil steht allen Vitra-Mitarbeiter*innen offen und kann von externen Besucher*innen nach Anmeldung ab Mai 2021 besichtigt werden.